Donnerstag, 4. Oktober 2012

MacOS X - Up and Running

Für Umsteiger von Linux bzw. Windows auf einen Mac - hier das wichtigste, um schnell einsatzfähig zu sein.

Am besten kauft man mit dem Mac auch gleich Itunes-Gutscheine über 100-150 Euro, um sich die Kreditkarten-Anmeldung zu ersparen. Diese Gutscheine fügt man dem Itunes-Konto hinzu, was später auch im App Store genutzt wird.

Beim ersten booten erstellt man seine Apple-ID bzw. nutzt die existierende. Anschließend richtet man WLAN ein, zieht sich evlt. Software-Updates und richtet die Drucker ein.

Nun kommt die Software-Installation. Bei Mac OS gibt es die Variante über den App-Store, was von der Abrechnung her praktisch ist. Zudem lädt dieser auch Software-Updates für gekaufte Programme nach. Allerdings gibt es nicht alles im App-Store, d.h. man lädt sich die restlichen Programme runter und verschiebt sie einfach in den Programme-Ordner. Nur bei wenigen ist eine richtige Installation nötig!


Kostenlose Software

Kostenpflichtige Apps

Software aus dem App-Store


Java

Auf der Konsole java --request eintippen, um die JVM nachzuladen.


Erste Hilfe Schritte

Der Anfang mit dem Mac ist gewöhnungsbedürftig, da Tastatur und Maus doch etwas anders aufgeteilt sind. Bei der Maus hilft es, die rechte Maustaste zu aktivieren und nicht benötigte Gesten abzuschalten.

Zur Tastatur gibt es im Netz einige brauchbare Cheat-Sheets:

Unbedingt sollte man sich die Tastenkombination ALT + Q abgewöhnen, die das aktuell fokusierte  Programm zwingend schließt. Das ist die größte Qual bei der Umstellung, da bei Windows / Linux dort das @-Zeichen liegt.

Einen richtigen Schub in der Bedienbarkeit ist es für mich auch, den Shortcut für Voice-Over auszuschalten. Das geht in den Systemeinstellungen unter Tastatur, dort "Tastaturkurzbefehle".


Was man unbedingt ablegen sollte: das Fenster-Maximierungs-Gefuddel, welches man aus Windows kennt. Das verbraucht nur unnötig Platz auf dem schönen großen Monitor. Und auch die Startleiste ist nicht so wichtig, wie man es glaubt: Ich habe meine zb. an den linken Bildschirmrand verbannt und versteckt, damit ich sie nicht ständig auf- und zuklappen sehe. Zum wechseln zwischen Programmen nutze ich ALT + Tab, zum wechseln zwischen den Fenstern eines Programms Command + <.

Das Netz ist voll mit Top-Tipps-Beiträgen zu Mac OS, einfach mal Tante Google fragen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten